Geschmacksverstärker Glutamat und Übergewicht

Wer viel Glutamat zu sich nimmt, könnte dick werden - ohne zu viel gegessen zu haben. Darauf scheint eine Untersuchung der Universität North Carolina hinzuweisen. Studienleiter Dr. Ka Ha protokollierte die Ernährungsgewohnheiten von rund 750 Männer und Frauen in China, vor allem in Hinblick auf ihren Glutamat-Konsum.

Die Auswertung der Daten zeigte, dass diejenigen Studienteilnehmer, die reichlich Glutamat verwendeten, mehr Gewicht auf die Waage brachten als jene, die sparsam damit umgingen.

Bereits frühere Studien hatten den Hinweis erbracht, dass es einen Zusammenhang zwischen Glutamat und Übergewicht geben könnte. Allerdings wurden diese Untersuchungen mit Tieren durchgeführt. Zusätzlich war Glutamat in der Vergangenheit in die Schlagzeilen geraten, weil manche Menschen darauf überempfindlich reagieren - mit dem sog. "China-Restaurant-Syndrom", das sich mit Hautrötung, Zittern und Übelkeit äußert.

Glutamat wird als Geschmacksverstärker vielen Fertiggerichten zugesetzt, ist Bestandteil asiatischer Würzmischungen, von Soja- und Fischsoße. Glutamat gibt es in verschiedenen Untergruppen und ist eigentlich ein körpereigener Eiweißbaustein, der für Nerven- und Gehirnfunktion sowie Zellaufbau eine Rolle spielt. Auf den Liste der Inhaltsstoffe bei Lebensmitteln sind die verschiedenen Glutamate mit den Nummern E 620 bis 625 aufgeführt.




Anzeige






Go to top
Template by JoomlaShine