Eine Ernährung, die eine tägliche Dosis an Pistazien enthält, kann das Risiko von Lungenkrebs reduzieren. So lautet das Ergebnis einer jetzt veröffentlichten Studie. Sie wurde auf der Krebsvorsorge-Konferenz der Amerikanischen Gesellschaft für Krebsforschung AACR Anfang Dezember in Houston (Texas) vorgestellt.



"Uns war zwar bereits bekannt, dass Vitamin E vor einigen Krebssorten schützen kann. Eine größere Menge an Gamma-Tocopherol, eine Form des Vitamins E, kann auch das Risiko von Lungenkrebs reduzieren", erklärte Ladia M. Hernandez, Ernährungswissenschaftlerin an der Universität Texas. "Pistazien sind besonders reich an Gamma-Tocopherol. Ein erhöhter Verzehr führt gleichzeitig zu mehr Aufnahme von Gamma-Tocopherol. Daher können Pistazien das Risiko einer Lungenkrebserkrankung verringern", so Hernandez weiter.

Die deutsche Ernährungsexpertin an der Universitätsklinik Ulm Dr. Marion Flechtner-Mors bestätigt: "Der Pistazienverbrauch erhöht den Anteil des Gamma-Tocopherol-Niveaus. Es ist durchaus möglich, dass dieses auf eine positive Art das Risiko von Krebs beeinflussen und mindern kann."

Pistazien sind bekannt dafür, dass sie der Herzgesundheit dienen, indem sie einen Cholesterin senkenden Effekt haben sowie Antioxidantien enthalten, die vor allem in Lebensmitteln pflanzlicher Herkunft vorkommen. Von den Baumnüssen gehören Pistazien zu denen mit dem höchsten Gamma-Tocopherol-Gehalt.

Quellen und Links:
http://www.pistachiohealth.com
http://www.aacr.org
http://www.gesundheitmitpistazien.com

 




Anzeige